Bieten Sie auch hoch qualitative Produkte oder Leistungen?

Dann machen Sie etwas falsch. Nein, nicht notwendigerweise mit Ihrem Angebot – das, nehme ich an, zeichnet sich bestimmt durch ganz besondere Stärken aus. Falsch (oder besser: fehlerhaft) ist vielmehr Ihr Werbetext. Denn „qualitative Produkte“ gibt es eigentlich nicht – höchstens hochwertige, werthaltige, einzigartige, herausragende, unverwechselbare, überlegene…. Produkte oder Leistungen. Warum das denn? fragen Sie jetzt. „Qualitative Produkte“ findet man doch alle naselang in Unternehmenstexten?!

Ein Blick in den Duden hilft: „Qualitativ“ ist definiert als „dem Wert, der Beschaffenheit nach“. Es kann also qualitative Kriterien oder Aspekte, eine qualitative Bewertung oder Beurteilung, qualitative Analysen und Methoden geben – aber keine qualitativen Produkte. Zumindest nicht, wenn man es mit korrektem Deutsch genau nimmt.