Wohlfühl-Oase mit Ausblick

Achtung, jetzt kommt Werbung. Ganz unverlangt und unbezahlt.Hotel Krafft, Ansicht Rheinseite

Anlässlich eines Kundentermins in der Schweiz hatte ich nämlich das Vergnügen, in einem wirklich netten Hotel zu nächtigen: dem Hotel Krafft Basel – nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt am anderen Rheinufer gelegen. Warum ich so begeistert bin? Weil das eines jener Hotels ist, an dem ich mich mehr als wohl gefühlt habe. Irgendwie … zu Hause.

Die Zimmerausstattung war eher schlicht: Bett, Nachttische, Tisch mit zwei Stühlen, Schrank und Kofferablage, Duschbad. Das Ganze aber sehr geschmackvoll, hochwertig und einladend. Ich schlief ganz wunderbar.

Dann am nächsten Morgen – was für ein Panorama!

Krafft - Ausblick aus dem FenterPackt man den Tag nicht gleich ganz anders an, wenn man so etwas vor Augen hat?

Last but not least die vielen liebevollen Kleinigkeiten: Überaus freundlicher und hilfsbereiter Empfang, umfangreiche Stadt-Infos (mit ÖPNV-Linienplan!), ausgesuchte, im Körbchen arrangierte Dusch- und Pflegeprodukte im Bad. Die Nachtischlampen dimmbar. Vor den Fenstern nicht nur Gardinen, sondern auch Rollos zum Abdunkeln. Im Vorraum zwei Hähne mit gesprudeltem und stillem Trinkwasser (für die Karaffe im Zimmer), Päckchen mit Ohrenstöpseln für den stresstgeplagten Gast – die ich dank der himmlischen Ruhe nicht brauchte –, außerdem diverse Teesorten, Wasserkocher, geschmackvolle Teeschalen und gusseiserne Kannen. Das Frühstücksbuffet: auch eher Qualität als Quantität.

Kurz: Ein Ort, an dem man sich sofort willkommen fühlt. Und an den man gerne zurückkehrt.